Kinderpizza

Pizza geht immer – oder?

Pizza mag ja eigentlich echt jeder und ihr wisst ja, vor allem bei den Kids kommt Pizza wirklich immer gut an! Habt ihr die Kinder auch schon mal alleine Pizza machen lassen? Ihr könnt ja vorschlagen, dass sie für euch kochen und nicht umgekehrt, wie sonst. Wenn das nicht gut ankommt oder funktioniert, dann könnt ihr ja zusammen kochen…
So oder so müsstet ihr zumindest was vorbereiten, wie den Teig, die Tomatensoße und die Zutaten zum Belegen.

Braucht ihr noch ein Rezept für den Teig, dann probiert’s doch damit:

  • 1 kg Mehl
  • 1 Päckchen Hefe 
  • 1 Prise Salz
  • 500ml Wasser
  • etwas Honig (unterstütz den Gärprozess der Hefe)

Hefe in einem Schluck lauwarmen Wasser auflösen. Dann alle Zutaten mischen. Je nach Zeit, lasst ihr eueren Teig bis zu 24 Stunden lang luftdicht bedeckt gehen. Wenn ihr nicht so viel Zeit habt, dann lasst ihr den Teig eine gute Stunde lang ruhen, bis sich seine Größe circa verdoppelt hat. Dann formt ihr 8 Kugeln daraus. Wieder abdecken und für mindesten 30 Minuten lang gehen lassen. Anschließend könnt ihr den Teig in die gewünschte Form ziehen und drücken… Achtung: ihr könnt natürlich auch ein Nudelholz benutzen aber dann kann es sein, dass der Teig nicht schön hochbäckt im Ofen. Wenn ihr dann den Teig ausgebreitet habt, können die Kinder übernehmen. 

Und zwar so:

  • Sie sollen zuerst ein bisschen Tomatensoße auf den Teig geben
  • Dann mit etwas Salz und Oregano würzen
  • Geriebenen Käse daraufstreuen
  • Und beliebig mit Schinken, Salami, Champignons, Mais, Paprika und und und belegen (was ihr halt mögt)

Dann die Pizza auf ein Packpapier in den vorgeheizten Ofen schieben (180 Grad – für 20 Min.).

Fertig…

So schmeckt die Pizza garantiert. Und wer das Ganze noch ein bisschen kinderfreundlicher gestalten will, der sticht mit Plätzchenausstechern lustige Formen aus der Salami und dem Schinken aus!

Lasst’s euch schmecken!