Anpflanzen

„Iss dein Gemüse auf!“

Wer kennt dieses Satz nicht und wer hat ihn trotz aller guten Vorsätze (dass man nicht wie seine Eltern wird) doch schon selbst benutzt? Vielleicht lässt sich aber die Abneigung der Kinder gegenüber Gemüse ein wenig ändern, indem ihr selbst euer Gemüse anbaut. So verbringt ihr zusammen Zeit, zeigt den Kindern, was gesunde Ernährung ist und erlernt ihnen ein wenig Geduld… im Idealfall.

Falls ihr jetzt keinen Garten habt, dann macht das auch nichts. Oft sind ein Balkon oder auch eine Fensterbank vollkommen ausreichend. Ihr solltet lediglich auf die Lichtverhältnisse acht, aber das ist ja eh abhängig von euerem angepflanzten Gemüsesorten o.ä.

Hier ein paar Ideen, was ihr sowohl im Garten aber auch in der Wohnung oder auf dem Balkon anpflanzen könnt:

  • Zucchini
  • Tomaten
  • Chilis
  • Erdbeeren

Diverse Kräuter:

  • Rosmarin (ist übrigens sehr widerstandsfähig, falls euer grüner Daumen noch im Winterschlaf ist)
  • Minze (ebenfalls robust)
  • Basilikum
  • Petersilie
  • usw.

Wie genau ihr euere ausgewählten Gemüse- und Kräutersorten einpflanzen sollt, steht in der Regel auf der Samenpackung oder ihr informiert euch bei euerer örtlichen Gärtnerei oder im Netz. So könnt ihr auch rausfinden welche Erde ihr braucht, wann der Samen gesät werden soll usw.
Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr Gemüse und Kräuter anpflanzt, die ihr dann auch in der Küche verwenden könnt und wollt!

UND: Wer nicht ganz so lange warten will, bis ihr etwas ernten könnt oder wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann auch zur örtlichen Gärtnerei gehen und sich bereits angepflanzte Gemüse- und Kräuterpflanzen kaufen.

Lasst die Kinder ran!

Die Kinder sollen sich ruhig um die Pflanzen alleine kümmern. So lernen sie Verantwortung zu übernehmen und haben die Möglichkeit ihr Handeln ganz nebenbei zu reflektieren. Heißt: es schadet nicht, wenn sie merken, dass die Pflanze stirbt, wenn sie sich nicht darum kümmern und regelmäßig gießen usw. Ihr könnt natürlich mit ein Auge darauf haben, um sicher zu gehen, dass euer Anpflanz-Projekt mit Erfolg gekrönt wird, denn…

… wir ernten, was wir säen!

Die Lieblingsbeschäftigung für Kinder im Garten oder auch beim Gärtnern in der Wohnung: das Ernten! Endlich können sie sehen, warum sich die regelmäßige Pflege des Gemüses oder der Kräuter lohnt. Also was aus der Saat geworden ist und was jetzt noch alles draus gemacht werden kann. Überlegt euch Rezepte in denen ihr euere Ernte auch benutzen könnt.