Schatzsuche

Mein Schatz!

Nicht nur Gollum aus „Herr der Ringe“ freut sich über einen Schatz! Wenn ihr euere Kinder ein bisschen beschäftigen wollt, weil ihr gerade arbeiten müsst oder mal ein wenig Zeit zum Durchschnaufen braucht (wer braucht das nicht), dann macht doch eine Schatzsuche bei euch zu Hause.

Auf ins Abenteuer…

Und was brauchen Abenteurer für eine Schatzsuche? Klar, eine Schatzkarte. Also je nach dem wie es bei euch ausschaut, schickt die Kinder auf der Suche ruhig mal durchs ganze Haus oder durch jedes Zimmer der Wohnung. Wenn’s ein bisschen anspruchsvoller sein soll, dann baut verschiedene Stationen ein. An denen die Kinder Hinweise bzw. Rätsel finden, um an den nächsten Punkt zu gelangen – also wie bei einer Schnitzeljagd.

Hier ein Beispiel:

Ihr beginnt damit, dass ihr den Kindern die Schatzkarte gebt und sie darauf hinweist, dass am Ende natürlich ein total begehrenswerter Schatz versteckt ist. Wenn ihr auf Rätsel oder Hinweise verzichten wollt, dann reicht es aus, wenn auf der Schatzkarte grob der Grundriss der Wohnung eingezeichnet ist und ihr eine Linie malt mit einem Start und einem Endpunkt.
Aber Achtung: Bei der einfachen Variante kann’s natürlich sein, dass der Schatz schnell gefunden wird!

Deshalb hier ein paar Ideen für eine Schnitzeljagd:

  • Malt ebenfalls eine Schatzkarte auf Basis eures Grundrisses, aber dieses Mal nur mit einem Startpunkt und dem Weg zum ersten Hinweis. Und wenn euere Kinder noch nicht lesen können, dann versucht es mit Bildern!
  • 1. Hinweis: Wo sind Papas Socken? (Bild: Socken)
  • 2. Hinweis (den ihr bei den Socken versteckt): Wo ist die Milch? (Bild: Milch)
  • usw.
  • Je nachdem wie lange ihr die Schatzsuche machen wollt, könnt ihr euch beliebig viele Hinweise ausdenken und verstecken!

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss…

… und zwar der Schatz. Wenn ihr eueren Kindern standhalten könnt, dann verratet auch nicht um was für eine Art Schatz es sich handelt. So bleibt die Spannung der abenteuerlichen Suche aufrecht erhalten und ihr lauft nicht Gefahr, dass die Kinder die Suche abbrechen, weil sie sich entschließen, dass der Schatz den Aufwand nicht Wert ist – ihr kennt das!
Kommen wir zum Schatz… ihr wisst ja wahrscheinlich worüber sich euere Kinder freuen. Wer dennoch auf der Suche nach ein paar Ideen ist, der könnte ja ein Spiel* für die ganze Familie verstecken, ein Buch oder einen Film für eine Art Kinoabend mit Popcorn, länger aufbleiben und allem was sonst noch so dazu gehört.

Viel Spaß beim Verstecken!

*hier findet ihr ein paar Vorschläge, falls ihr auf der Suche nach einem passenden Spiel seid.